Home » Geo Informations Systeme
 

Arbeitsräume werden ausmessbar

Nicht überall in Industrie und Gewerbe ist klargeworden, dass Investitionen in

1. Stufe: Werkskarten
2. Stufe: Werkskataster
3. Stufe: Werks-GIS

sich so schnell amortisieren wie wenig andere Aktionen im Betrieb. Während die ersten beiden Stufen die Bereiche Unterhaltung und Planung und selten den laufenden Betrieb befruchten, wird spätestens in der 3. Stufe klar, dass zusätzlich Produktion und Logistik große Vorteile ernten können, ganz zu schweigen von der Betriebswirtschaft, die plötzlich einen gleitenden Zugang erhält und alle Investitionen samt bilanzieller Bewertung zu jedem Zeitpunkt fest im Griff hat.

Werkskarten: zweidimensionale Darstellung der topographischen Situation mit graphisch vorgehaltener, meist alphanumerischer oder symbolhafter Zusatzinformation.

Eine Zeichenerklärung kennzeichnet den Datenumfang. Der Rahmen wird gesetzt durch die Darstellung der Eigentumsgrenzen. Die Informationen werden in 2 D oder 2 ½ D vorgehalten. Die Epoche der Werkskarten ist ausgelaufen, sie wurde vom Werkskataster abgelöst.

interdiziplinWerkskataster: besteht zumeist aus einer Multi-Layer CAD - Zeichnung, welche die Information thematisch gliedert. Die Zeichenerklärung kann dynamisch sein. Die Informationen werden in 2D oder 2 ½ D vorgehalten. GEOhausACAD umfasst eine Vielzahl von Programmen auf der Basis von AUTOCAD, die über einen Entwicklungszeitraum von ca 30 Jahren Erstellung und Vorhaltung der Information bewerkstelligen.

Werks-Geo-Informationssystem (GIS): zwei– oder dreidimensionales, graphisches, relationales Informationssystem GIS, bestehend aus graphischen Objekten mit einer Datenbank für die nichtgraphische Information. Die Zeichenerklärung ist dynamisch. Der Fortschritt gegenüber dem Werkskataster besteht in der Möglichkeit, technische, graphische, statistische und kommunikative Aktionen auszulösen mit großer Performance. GEOhausGIS ist das komplexe Tool, das sich allen betriebswirtschaftlichen Wünschen anpasst. Es ist einsetzbar für Planung, Bau, Produktionsplanung, Produktion, Logistik und ist der flexibel handhabbare Unterbau der Bilanz.

Infrastruktur - Suprastruktur

Um den vollen Nutzen eines Werks-GIS zu entfalten, braucht es den interdisziplinären Sachverstand, wie er in GEOhaus vorhanden ist. Um bis tief in die Bilanz eines Werkes wirksam zu sein, unterscheiden wir – als Beispiel - zwischen Infrastruktur und Suprastruktur und können die aufsetzenden Elemente den Bilanzpositionen anpassen.

Infrastruktur - Suprastruktur

Unter den Begriffen ist Folgendes zu verstehen:

Infrastruktur: Infrastrukturanlagen stellen eine unverzichtbare Basisstruktur für eine Fabrik dar. Soweit sie öffentlich zur Verfügung gestellt werden, stellen sich die Kosten maßgeblich als Verbrauchskosten dar. Soweit die öffentliche Infrastruktur privat ergänzt wird, fallen Kapital- und Verbrauchskosten an.
Die Schnittstelle zur Suprastruktur liegt dort, wo unterschiedliche Produktionen / Dienstleistungen auf die Infrastruktur aufgesetzt werden können, ohne letztere zu ändern.

Suprastruktur: Die Suprastruktur setzt auf die Infrastruktur auf, ist nicht dauerhaft ortsgebunden und/oder veränderlich hinsichtlich der Nutzung. Die Suprastruktur kann also aus Gebäuden, Maschinen, Kraftfahrzeugen, Einrichtungen bestehen, die aber sämtlich für den Produktions- / Dienstleistungszweck genutzt werden. Die Suprastruktur ist die Infrastruktur der sie nutzenden Organisation. Sie kann sich aus beweglichen und nicht beweglichen Teilen zusammensetzen.

IMG 0172
  • ein bewährtes und doch technologisch aktuelles, komplexes Messgerät
  • zum Aufmessen von GIS – Daten in der Natur,
  • zur Kontrolle der Felddaten in der europäischen Landwirtschaft
  • wie auch zum Übertragen von Geometrie in die Örtlichkeit.
  • Seine einfache Handhabung besticht den Anwender.

Geohaus-GIS

  • Geoinformationssystem zur Visualisierung von Geoinformation,
  • zur Bearbeitung und Auswertung von Geo- und Fachdaten.
  • Daten aus allen gängigen Formaten können gelesen werden und
  • in einer leistungsfähigen, räumlichen Datenbank gespeichert.
  • Vektordaten, Rasterdaten, 2 1/2D-Daten, wenn nicht 3D werden verarbeitet.
  • Vielerlei Funktionen wie Messen von Strecken und Flächen,
  • WMS-Datendienste oder Open Street Map bis hin zu amtlichen Geobasisdaten werden genutzt.
  • Mächtige räumliche Abfragen;
  • Fachapplikation für wiederkehrende Checks (Service- und zustands-orientierte Erfassung)
  • Verschneiden on Fachdaten und räumlichen Daten und deren Visualisierung.
  • Symbole, Farben auswählen,
  • Drucken einzeln und in Serie

 Beispiele für Nutzungen:

 Geohaus-GIS

  • Analoge Pläne und Zeichnungen georeferenziert darstellen und mit Bestandsdaten verschneiden.
  • Fachschale für Wohnungsbaugesellschaften
  • Fachschale für zustandsorientierte Erfassung.

.

  • Die Plattform www.GEOhaus-onLINE.de schafft Gleichzeitigkeit und Transparenz für alle Beteiligten
  • in Projekten mit raumbezogener Information.
  • Mit ihr kann man Planen, Dokumentieren, Archivieren, Auswerten und
  • Veränderliche Information zeigen und auswerten, z.B. Fahrzeugtracking!
  • Die Berechtigungen sind gestaffelt,
  • Der Nutzer kann seinen Kunden Einblick verschaffen