Home » Archiv
 

Galil-EU Referenzstrecke AGITmbH

Am 26.03.2015 wurde auf dem Gelände des SIEMENS Prüf- und Validationscenters PCW in Wegberg-Wildenrath das SATNAV Kompetenz-Center REDUS gegründet. Gleichberechtigte Partner sind das öffentliche Wirtschaftsförderungsunternehmen AGIT GmbH, Aachen und die private GEOSAT GmbH – Systemhaus für GNSS, Mülheim an der Ruhr, ein Mitglied der GEOHAUS – Gruppe.

Das Center ermöglicht die Wertschöpfungskette der Wirtschaftsförderung:
Methode next Dienstleistung next Dienstleistungsprodukt next industrielles Produkt
Das Center stellt dem Nutzer fünf Komponenten zur Verfügung:

  • Die Dynamische Nutzung von GALILEO – GNSS,
  • Das Gleis als Quasi – Invariante im Raum,
  • Die Gang Car als dynamische Plattform für die Generierung von Messdaten,
  • Einen Datenraum zur Vorhaltung der Ergebnisse,
  • die technisch – wissenschaftliche Erfahrung seiner Mitarbeiter.

Das Center stellt der Forschung, Wirtschaft und Verwaltung eine technische und numerische Basis sowie Beratung zur Verfügung. Eigenständige Gutachten und die Bearbeitung von Fragestellungen aus Justiz, Verbraucherschutz und Wirtschaft stehen an.

Neues Straßenschild in Addis Ababa

Die GEOHAUS – Tochter Hansa Luftbild AG hat in enger Zusammenarbeit mit den dortigen Behörden in Addis Ababa zwei voll funktionstüchtige Systeme für „good governance“ geschaffen: Eigentumsregistrierung mit Liegenschaftskataster und ein Straßenadress-System. Beide Systeme verbessern die Basis von Wirtschaft und Verwaltung entscheidend. Sie bedeuten für die riesige Stadt einen großen Schritt voran. Installation und gleichzeitige Schulung in enger Kooperation machten es möglich.

GEOHAUS – Konsortium und Russische Staats-Universität Novosibirsk bei der Unterzeichnung des „Memorandums of Understanding“

Die zweitägige Konferenz fand am ersten Tag auf dem RailGate in Wegberg-Wildenrath mit dem Vorzeigen der neuen Gang Car statt, am zweiten Tag in der ZENIT-Villa als Innovationsdialog mit dem vormittäglichen Höhepunkt der Unterzeichnung des Memorandums. Prof. Karpik berichtete dazu anschaulich über seine Universität mit fast 10.000 Studenten und deren Möglichkeiten zur internationalen Zusammenarbeit. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass diese nicht von außen gestört werde.
Am Nachmittag trugen die Konsortialpartner, verstärkt um das Fraunhofer IMS, in drei Blöcken über GNSS-Technologie, Straßen- und Schienen-Infrastruktur und Anwendungen für Straße und Schiene vor. Roland Schuster erläuterte für die DLR Göttingen die Möglichkeiten der Akustik und die Arbeiten der DLR Braunschweig zur Bahntechnologie.

Verleihung der Ehrensenator Würde"In Anerkennung seiner Verdienste um den deutschen und europäischen Mittelstand" wurde Dr. Otmar Schuster als Vorsitzender des Netzwerks ZENIT e.V. am 5. November die Würde eines Ehrensenators verliehen. Außerdem wurde er in den Europäischen Senat der Wir Eigentümerunternehmer-Gruppe berufen. Die Aufgabe eines "Senators e.h." besteht mit 44 anderen Persönlichkeiten u.a. darin, den Adressaten des Elite-Mittelstandspreises auszuwählen.

Die Verleihung des Deutschen Elite-Mittelstandspreises wird unterstützt von einer Reihe weiterer europäischer und deutscher Mittelstandsverbände, die zusammen über eine Million Klein- und Mittelbetriebe sowie Freiberufler vertreten. Die Wir Eigentümerunternehmer-Gruppe besteht aus dem Union Mittelständischer Unternehmen e.V., dem Europäischen Wirtschaftsforum e.V. und dem Bundesverband Deutscher Mittelstand e.V..

infoInformation zum Elite-Mittelstandspreis

GEOHAUS - diesmal als Partner der Stadt Essen auf dem METROPOLE RUHR Stand - war erneut Anlaufpunkt für viele nationale und internationale Investoren, Architekten, Facility Manager und Makler. Die Riege der Oberbürgermeister des Ruhrgebiets präsentierte sich, um die Besonderheiten ihrer Städte im Verbund darzutun. Wirtschaftsminister Duin und Petra Wasner, Geschäftsführerin der NRW-Invest zeichneten hervorragende Erschließungen verschiedender Städte aus und lobten die erfolgreiche Anwerbung von Investoren. Insgesamt war es ein gutes Messeklima, wenn auch gute Investitionsmöglichkeiten rar waren.

Bild von Petra Wasner

Mondbahn - Apsidenlinie (Wikipedia)

Mondfoto vom 08.09.2014

 

Die beiden GALILEO – Satelliten, die ihre Bahn verfehlt haben, kann man leider nicht sehen. Wir können sie auch nicht für das Projekt www.galil-eu.eu nutzen.

Entschädigt werden wir in diesen Tagen durch einen Blick an den Nachthimmel. Unser guter alter Mond zeigt sich in prächtigster Weise. Er durchläuft gerade seine kürzeste Entfernung zur Erde. Wir empfehlen also nicht nur ins Internet zu schauen.

80% aller Daten haben einen Raumbezug. Und wir haben ein Werkzeug dafür: GEOhausGIS. Für seine Anwendung braucht es keinen GIS-Experten, nur Leute, die ihr eigenes Handwerk verstehen.

Die Hallenkonstruktion eines 40 m hohen Hochregallagers in Dänemark hatte sich um gut 7 [cm] verzogen. Die Eigentümerin wagte den Versuch, die Konstruktion mittels Flaschenzügen wieder funktionsfähig zu machen.

Control   Messungsaufbau
 Tachymeter und Laptop in Aktion    Vernetzte Tachymeter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prinzipskizze

Prinzipskizze der Reparaturmaßnahme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GEOHAUS hat dazu 50 Prismen an relevanten Knoten befestigt und vier Leica Tachymeter verbunden mit einem Laptop in Stellung gebracht, um die Raumlage der Prismen während des Zugvorgangs zu überprüfen. Die verantwortliche Bauleitung konnte die risikoreiche, aber erfolgreiche Aktion per Internet verfolgen.

 

 
T0   T23
 Ausgangslage    Nach der Aktion

 

Ebenheitsprüfung

13 Hörsäle im Rohbau innerhalb von zwei Tagen auf Ebenheit im [mm]-Bereich zu prüfen, ist eine besondere Herausforderung, die GEOHAUS in diesen Tagen meistern musste. Das Farbbild ist dabei ein wertvolles Nebenprodukt, das die Höhenverteilung als Gesamtbild zeigt. Das Wertvollste ist ein Höhenraster in dem vom Nachfolgegewerk frei zu wählenden Abständen, das in jedem CAD-System weiterverwendbar ist.

Landmesser Reinhard Schaefer

Mit diesem Monat endet für Reinhard Schäfer das berufliche Leben. Seit Antritt seiner Lehrzeit am 1. April 1965 im damaligen Büro Hohnfeldt sind 49 Jahre vergangen. Reinhard Schäfer stieg auf vom Lehrling zum Teamleiter. Er selbst war ein Vorbild für viele junge Leute, denn er verlangte zunächst etwas von sich.